Anfängerfehler die du vermeiden solltest

AnfängerfehlerHier sind einige Blackjack Anfängerfehler, die vermieden werden sollten, während das Blackjack-Spiel erlernt wird:

Bei weniger als 16 weiterspielen und bei 17 bis 21 stehen bleiben. Das scheint logisch, da der Dealer häufig zu gewinnen scheint. Das Hauptproblem ist, dass dabei ein wichtiger Faktor des Blackjack nicht berücksichtigt wird: wenn sich der Spieler überkauft und sich der Dealer überkauft, verliert der Spieler das Blatt trotzdem.
Aufhören, wenn man eine Soft 18 hat, während die offene Karte des Dealers eine 9, 10 oder ein Ass ist. Das ist für viele Spieler logisch, doch normalerweise reicht 18 nicht aus, um den Dealer zu schlagen, wenn dieser eine 9, 10 oder ein Ass hat – die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass der Dealer ein besseres Blatt als 18 erspielt.

Testsieger für Blackjack + €1500 Willkommensbonus

888 Casino

  • Sehr viele Spielvarianten
  • Hervorragende Live Dealer Spiele
  • Beste Bonuskonditionen auf dem Markt
Bei einem Paar 8ern stehen bleiben, wenn die offene Karte des Dealers seine 10 ist. Es kostet Überwindung, das Paar zu teilen und mehr Geld zu riskieren, wenn die offene Karte des Dealers eine 10 oder eine Bildkarte ist. Indem man teilt hat man allerdings zwei Startblätter mit einer 8, was besser ist als ein Blatt mit 16 Punkten. Falls in dieser Situation eine hohe Wette auf dem Tisch liegt und man keine weitere große Wette beim verdoppeln verlieren möchte, sollte man stehen bleiben und es darauf ankommen lassen.
Bei Soft 17 stehen bleiben. Viele neue Blackjack-Spieler hören bei einer Soft 17 auf zu spielen. Man sollte aufhören, wenn man eine Hard 17 hat – allerdings sollte man nie stehen bleiben, wenn man eine Soft 17 bekommt, egal welche Karte der Dealer hat. Mit einer weiteren Karte kann man sich nicht überkaufen und man weiß nie, ob sich das Blatt eventuell durch eine niedrige Karte wesentlich verbessert.
Bei einem Gesamtwert von 12-16 weiterspielen, wenn die offene Karte des Dealers einen Wert zwischen 2 und 6 hat. Das ist die grundlegende Blackjack-Strategie, doch viele Anfänger kennen sie nicht. Sie glauben, dass sie ein schwaches Blatt haben – doch da der Dealer eine Karte mit einem Wert zwischen 2 und 6 hat, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass er sich überkauft. Das ist ein Blatt, das dir Probleme mit anderen Spielern einhandeln kann. Man glaubt zum Beispiel, dass das Blatt schwach ist und nimmt eine weitere Karte. Jetzt erhält man eine Karte mit dem Wert 10 – was gut möglich ist – und der Dealer ist als nächstes an der Reihe. In diesem Fall hätte der Spieler besser keine Karte gezogen, da der Dealer jetzt die Karte mit dem Wert 10 erhalten hätte, wodurch jeder am Tisch gewonnen hätte.
Man sollte als Anfänger nie an der dritten Box sitzen. Genau wie im oben stehenden Beispiel beschrieben, spielt die dritte Box als letztes. Als Anfänger wird man Fehler machen, die dem Dealer helfen und den anderen Spieler am Tisch schaden. Als Blackjack-Anfänger sollte man daher an der ersten Box oder rechts von der ersten Box sitzen.
Ein Paar von 10ern oder Bildkarten teilen, während die offene Karte des Dealers entweder eine 5 oder 6 ist. Viele Menschen teilen ein Paar mit dem Wert 10, falls der Dealer eine 5 oder 6 hat. Wenn man die Gewinnwahrscheinlichkeit betrachtet, wird man mehr Blätter gewinnen, indem man zwei Karten mit dem Wert 10 behält, als diese zu teilen. Manchmal wird man sicherlich das Doppelte gewinnen, doch die Chancen sind gut, dass man eines der Blätter verliert. Der Spieler sollte aufhören, wenn er ein Paar mit dem Wert 10 hat.
Die Versicherungsoption in Anspruch nehmen, wenn man 20 oder einen Blackjack erspielt hat. Viele Spieler nehmen die Versicherung unabhängig von ihren Karten in Anspruch, da sie ihr Blatt nicht an einen automatischen Blackjack verlieren möchten. Langfristig kostet das Geld. Falls man ein gutes Blatt hat, sollte man dabei bleiben. Man sollte daher nie eine Versicherung kaufen, wenn man einen Blackjack hat, da man eine Auszahlung von 3:2 bekommt, falls das Blatt gewonnen wird.

Testsieger für Blackjack + €1500 Willkommensbonus

888 Casino

  • Sehr viele Spielvarianten
  • Hervorragende Live Dealer Spiele
  • Beste Bonuskonditionen auf dem Markt
Nie zu verdoppeln, wenn man ein Soft-Blatt hat. Man kann jedes andere Blatt nach Wunsch verdoppeln. Falls die offene Karte des Dealers 5 oder 6 ist, hat man einen Vorteil, wenn man jedes Soft-Blatt zwischen 13 und 18 verdoppelt, anstatt eine weitere Karte zu ziehen. Das ermöglicht es, langfristig mehr zu gewinnen, anstatt einfach nur neue Karten zu ziehen.
Wetten verdoppeln, da man glaubt, dass jetzt ein Gewinn fällig ist. Viele Anfänger glauben, dass die Wahrscheinlichkeit, ein Blatt zu gewinnen, nachdem sie einige Blätter nacheinander verloren haben, beim Blackjack ungefähr bei 50/50 liegt. Das nächste Blatt hat nichts mit dem letzten Blatt zu tun, was die Gewinnwahrscheinlichkeit betrifft. So verlieren viele Anfänger viel Geld. Auch wenn der Spieler glaubt, dass er jetzt endlich gewinnen muss, sind die Wahrscheinlichkeiten nicht seiner Meinung. Eine gute Daumenregel ist: etwas mehr wetten, wenn man „heiß“ ist und denselben Betrag oder etwas weniger wetten, wenn man „kalt“ ist. Die Gefahr, mehr Geld zu verlieren, ist größer, als die Wahrscheinlichkeit, das Geld mit einem einzigen Blatt zurück zu gewinnen, während man einem Verlust nachjagt.
Die Tischregeln nicht kennen. Bevor man sich an einen Blackjack-Tisch setzt, sollte man sicherstellen, dass man die Regeln des jeweiligen Tisches kennt, da diese variieren. Die Tischregeln nicht zu kennen kann viel Geld kosten.

Blackjack Rechner


Finden Sie Ihre beste Black Jack Strategie mit unserem neuen Black Jack Rechner. Er ist gratis und einfach zu benutzen und kann Ihnen dabei helfen Ihr Spiel zu verbessern und den Dealer zu schlagen.